Energiestrategie 2050: Es fehlt die Planungssicherheit

Heute hat das Schweizer Parlament mit 120 zu 72 Stimmen bei 6 Enthaltungen (Nationalrat) und 35 zu 6 Stimmen bei 3 Enthaltungen (Ständerat) das erste Massnahmenpaket zur Energiestrategie 2050 verabschiedet. Damit soll der Bau neuer Atomkraftwerke verboten und die Förderung erneuerbarer Energien verstärkt werden. Das Urner Komitee «JA zum geordneten Atomausstieg» begrüsst diesen wichtigen Schritt in Richtung Energiewende. Was allerdings fehlt, ist die Planungssicherheit. Diese Ergänzung liefert die Volksinitiative, über die wir am 27. November abstimmen. Weiterlesen