Energiestrategie 2050: Es fehlt die Planungssicherheit

Heute hat das Schweizer Parlament mit 120 zu 72 Stimmen bei 6 Enthaltungen (Nationalrat) und 35 zu 6 Stimmen bei 3 Enthaltungen (Ständerat) das erste Massnahmenpaket zur Energiestrategie 2050 verabschiedet. Damit soll der Bau neuer Atomkraftwerke verboten und die Förderung erneuerbarer Energien verstärkt werden. Das Urner Komitee «JA zum geordneten Atomausstieg» begrüsst diesen wichtigen Schritt in Richtung Energiewende. Was allerdings fehlt, ist die Planungssicherheit. Diese Ergänzung liefert die Volksinitiative, über die wir am 27. November abstimmen. Die Energiestrategie ist ein erster Schritt in Richtung erneuerbare Zukunft. Von der Erhöhung des Netzzuschlags für die Förderung erneuerbarer Energien profitieren Projekte im Kanton Uri. So steigen etwa auch die Chancen für die Realisierung des soeben im Landrat diskutier-ten Wasserkraftwerks am Unterlauf des Schächens.

Atomausstiegsinitiative bringt die nötige Planbarkeit
Das Parlament hat es jedoch verpasst, die logische Konsequenz zu ziehen und den Ausstieg aus der Atomkraft mitzuplanen. Nur wenn klar ist, bis wann welche erneuerbaren Energie-Kapazitäten ausgebaut werden sollen, kann die Energiewirtschaft – auch im Kanton Uri – die Weichen richtig stellen. Ein Ja zum geordneten Atomausstieg, über den wir am 27. November 2016 abstimmen werden, ergänzt die Energiestrategie perfekt und bringt die nötige Planbarkeit. Die Laufzeiten der alten AKW werden auf 45 Jahre begrenzt. Damit steigt die Schweiz bis 2029 schrittweise aus der Atomenergie aus. Der Ersatz durch erneuerbare Energien und Energieeffizienz ist möglich, wie jüngst z.B. Prof. Anton Gunzinger an unserem Anlass in Altdorf vorgerechnet hat. Profiteure dieser Entwicklung sind die Urner Wasserkraft und allgemein das lokale Gewerbe, das den Ausbau erneuerbarer Energien und Massnahmen im Gebäudebereich (Energieeffizienz) umsetzt.

 

Weitere Informationen

» Atomausstiegsinitiative unterstützen

» Flyer «Ja zum geordneten Atomausstieg» (pdf)

» SES Abschalt-Anzeiger (pdf)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>